Installationsanleitung „Octopus NET v2“

Version 1.3 (12.09.2017)

Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig, Sie hilft Ihnen beim Einbau und der Inbetriebnahme Ihres Digital Devices-Produktes.

Besuchen Sie unsere Webseite www.digitaldevices.de, um sich aktualisierte Fassungen dieser Anleitung sowie aktualisierte Treiber herunterzuladen. Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende dieser Anleitung.

Hinweis: Obwohl wir sorgfältig daran arbeiten, dass die Informationen in diesem Handbuch stets dem neuesten Stand entsprechen, ist zu beachten, dass die Spezifikationen ohne vorherige Ankündigung geändert werden können.

Einleitung, Sicherheits- und Gefahrenhinweise

Bitte lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise sorgfältig durch, um beim Einsatz Schäden an Personen oder dem Produkt zu vermeiden.

Geben Sie die Anleitungen an Personen weiter, die einen Ein- Um- oder Ausbau durchführen (auch bei Weiterverkauf).

Wichtige Sicherheitshinweise

Trennen Sie Ihre Octopus Net vor jeglichen Arbeiten an der Hardware vom Stromnetz und warten danach einige Minuten, bis alle Bauteile abgekühlt sind, bevor Sie die Arbeiten durchführen. Bei Verbindung zum Stromnetz besteht die Gefahr eines Stromschlags, der tödlich enden kann.

Gefahrenhinweise zum Einsatz der Octopus Net

Sollte eine Reparatur notwendig sein, wenden Sie sich bitte ausschließlich an unsere autorisierten Servicepartner oder direkt an den Hersteller.

Aufstellungsort

Elektromagnetische Verträglichkeit, Entsorgung

Reinigung

Datensicherung

Haftungsausschluß

Die folgenden Punkte führen zum Verlust von Haftungs- sowie Gewährleistungs- und Garantieansprüchen

Octopus Net - Heimvernetzung im Überblick

Technische Eigenschaften der Octopus NET

Technische Eigenschaften Basis

Kategorie

Netzwerkmerkmale

Abmessungen, Betriebsumgebung

Leistungsaufnahme

Stromversorgung

System-/Netzwerkvoraussetzungen

Umwelt und Sicherheit

Empfangsmodul(e)

Lieferumfang

Octopus Net Inbetriebnahme

Abbildung Gehäuse und Anschlüsse

Beispielhaft: Gehäuse, 4Tuner-Variante mit DVB-C2/T2 und DVB-S2

Halterung für Wandmontage

Vorbereitung

Packen Sie Ihre Octopus Net aus und prüfen die Vollzähligkeit aller Komponenten. Bei Fragen wenden Sie sich umgehend an den Support des Herstellers.

Entfernen Sie zunächst alle Schutzfolien und Verpackungshilfen vom Gerät. Stellen Sie es auf eine waagerechte und schmutzfreie Oberfläche. Eine Montage mit dem beigelegten Adapter für eine Wandmontage sollte erst nach Abschluss der Einrichtung erfolgen.

Verbindung mit dem Netzwerk herstellen

Verbinden Sie eine der LAN-Buchsen der Octopus Net mit einem Netzwerkkabel, welches mit ihrem Heimnetzwerk (Router/Switch/Access Point) verbunden ist.

Damit die Octopus Net automatisch eine IP-Adresse erhält, muss ein DHCP-Server im Netzwerk aktiv sein (z.B. als Funktion Ihres Routers). Die Octopus Net muss sich in der gleichen Netzwerkumgebung wie die Endgeräte befinden (gleicher IP-Adressbereich).

Verbindung mit Ihrer SAT-Anlage herstellen

Verbinden Sie die Octopus NET mit Ihrer vorhandenen Empfangsanlage. Für die Empfangsart DVB-S/S2 verbinden Sie die Ausgänge des LNBs/Multischalters über geeignete Antennenkabel mit jeweils einem Octopus NET Tuner.

Auch bei Nutzung von Unicable LNB/Multiswitch erfolgt die Verkabelung der Ausgänge über geeignetes Antennenkabel zu den jeweiligen Octopus NET Tunern.

Für die Nutzung an Einkabel-Empfangsanlagen (Unicable® nach EN50494) mit einer Octopus Net S2 Max wird nur eine Zuleitung an den Port 4/Port D benötigt. Für die weitere Verteilung zu anderen Endgeräten nutzen Sie ggf. konforme Unicable SAT Verteiler.

Verbindung mit DVB-C/DVB-T herstellen

Für die Empfangsart DVB-C/C2 und DVB-T/T2 wird nur ein Kabel je Twin-Tuner benötigt.

Verbinden Sie den Ausgang einer Antennendose oder einer DVB-T/T2 Antenne über ein geeignetes Antennenkabel mit dem Eingang der Octopus Net Twin-Tuner Karte (IEC Buchse). Der Ausgang der Twin-Tuner Karte (IEC Stecker) kann zur Versorgung weiterer nachgeschalteter Geräte (z.B. TV oder Digital Devices Produkte) genutzt werden, wenn die Octopus NET in Betrieb ist. Der eingebaute Verstärker sorgt dafür dass das Signal ohne Verluste weitergegeben wird.

Verbindung der Tuner 3 und 4 (bei 4Tuner-Version DVB-C)

Versorgen Sie das zweite Twin-Tuner paar entweder mit einem getrennten Signaleingang, z.B. wenn Sie den ersten Twin-Tuner für DVB-C/C2 nutzen möchten und den zweiten Twin-Tuner für DVB-T/T2.

Oder nutzen Sie ein kurzes Antennenkabel (optionales Zubehör) um den Ausgang (IEC Stecker) des ersten Twin-Tuners mit dem Eingang (IEC Buchse) des zweiten Twin-Tuners zu verbinden, wenn die Empfangsart an beiden Twin-Tuner Paaren gleich ist.

Verbindung mit dem Stromnetz herstellen

Verbinden Sie als Letztes die Octopus Net mit dem Stromnetz per mitgelieferten Steckernetzteil. Nutzen Sie nur fachgerecht installierte Netzsteckdosen 220-240V / 50-60Hz.

Einschalten

Schalten Sie die Octopus Net mit dem Netzschalter an der Frontseite ein. Die Octopus Net meldet sich automatisch im Netzwerk und bezieht eine freie IP-Adresse aus dem DHCP-Pool des DHCP Servers.

Die LED 1 an der Frontseite zeigt Ihnen den Betriebszustand dabei an.

Aus = Octopus Net ist nicht in Betrieb

Blinkt = Octopus Net startet

An = Octopus Net ist Betriebsbereit

Die Octopus Net ist nun in der Auslieferungskonfiguration betriebsbereit.

Zum Ausschalten der Octopus Net halten Sie den Ein/Aus – Schalter mindestens 10 Sekunden gedrückt.

Octopus NET Konfigurationsmenü

Die folgenden Ausführungen zur Konfiguration der Octopus Net basieren auf der Firmware 1.0.71 (Stand: Q3/2016). Eine aktuelle Version des Handbuches finden Sie jederzeit auf unserer Webseite unter www.digital-devices.de.

Zur Einrichtung vieler Funktionen unter einer übersichtlichen Programmoberfläche steht Ihnen auch das Tool Octopus Cast in unserem Download-Bereich zur Verfügung (für Windows-Systeme).

Überblick

Die Konfiguration der Octopus Net erfolgt durch ein Web-Interface. Im Netzwerk wird das Gerät unter dem Namen "OctopusNET" angezeigt.

Zugriff auf die Weboberfläche

Öffnen Sie einen Browser und geben die IP-Adresse Ihrer Octopus Net ein.

Die IP-Adresse hängt von Ihrer DHCP-Konfiguration ab und lässt sich in der Regel auf dem jeweiligen DHCP-Server (z.B. Router) auslesen.

IP-Adresse über die Netzwerkumgebung ermitteln

Unter Windows-Systemen können Sie die IP-Adresse auch über die Netzwerkumgebung herausfinden.

Öffnen Sie den Windows Explorer und wählen den Punkt Netzwerk. Hier wird Ihnen die Octopus Net unter Ihrem Namen als Gerät angezeigt.

Mit einem (Doppel-)klick auf das Gerät wird die Konfigurationsoberfläche in Ihrem Standardbrowser geöffnet. Notieren Sie ggf. die IP-Adresse für spätere Direktaufrufe.

Statusinformationen

Startseite/Home

Beim Aufruf der Konfigurationsoberfläche erhalten sie Basisinformationen zu Ihrem Gerät

FW Date: Datum der installierten Firmwareversion

MAC: Mac-Adresse de Octopus Net

Linux: Versionsnummer des installierten Linuxkernels

SAT>IP Server: Versionsnummer des Octopus SAT\>IP Servers

FPGA: Versionsnummer des FPGA 

Boot ID: Wird zur Identifizierung bei mehreren Octopus NET im Netzwerk benötigt

Device ID: Wird zur Identifizierung bei mehreren SAT>IP Servern benötigt

Tuner 1-4: Eingesetzte Tuner und ihre Empfangsart(en)

Stream Status

Der Menüpunkt "Tuner Status" enthält Detailinformationen zu den Tunern der Octopus Net. Neben der Statusinformation (z.B. "locked") sind erweiterte Empfangsartinformationen aufgeführt (Strength, Quality).

Tuner Status

Unter dem Menüpunkt "Stream Status" erhalten Sie zusätzliche Informationen zur Nutzung der Tuner. So kann neben erweiterten Streaminginformationen auch der Client im Bezug zum genutzten Tuner erkannt werden.

Konfigurationen

Unicable Settings

Hinweis:Unicable ist nur bei der Nutzung mit einem DVB-S/S2 Modell verfügbar.

Für die Unterstützung der Unicable Einstellungen im Menü Unicable Settings benötigen Sie Unicabel taugliche Hardware (Unicabel LNB und/oder Unicable Multiswitch). Für die Installation dieser Zusatzkomponenten nutzen Sie bitte die Handbücher des jeweiligen Herstellers.

Durch die Aktivierung des Menüpunktes "Enable Unicable (EN50494)" können Sie die Zuordnung der Unicable Channel zu den jeweiligen Tunern vornehmen. Eine doppelte Nutzung von Unicable Kanälen ist nicht möglich. Eine Abstimmung mit weiteren Nutzern bzw. Endgerätekonfigurationen mit Unicable muss zwingend erfolgen.

LNB Settings

Diese Einstellungen sollten Sie nur auf Anweisung des Digital Devices Support abändern, da durch Veränderungen der SAT Empfang ggf. gestört werden kann.

Nach der Aktivierung der manuellen LNB Konfiguration werden die Optionen zur Anpassung eingeblendet. Dabei können Sie gezielt wählen, für welche Tuner und/oder Satelliten (Source) Ihre Anpassung gelten soll. Ohne Angabe in diesen Feldern gelten die Einstellungen für alle verfügbaren Tuner. Sie können mit den „LOF“ Angaben eine Optimierung der Offsetwerte an Ihre Umgebung herbeiführen. Nutzen Sie dazu das Handbuch Ihres LNB. Ihre abgeschlossenen Konfigurationen sind im unteren Bereich aufgeführt und mit dem Button clearwieder entfernbar.

Systemsettings

Änderungen an den System Settings sollten nur von erfahrenen Nutzern vorgenommen werden.

Server Name

Vergeben Sie einen eigenen Namen, der z.B. in der Windows-Netzwerkumgebung angezeigt wird.

Layer 2 Quality of Service

Mit Layer 2 Quality of Service (QoS) kann die Priorisierung der SAT\>IP Streams in ihrer Netzwerkumgebung eingestellt werden.

Dies ist im IEEE 802.1Q VLAN Standard definiert und erlaubt QoS im lokalem Netz.

Damit es funktioniert müssen alle Netzwerkkompenenten im LAN (z.B. Router, Switches) entweder transparent sein oder es unterstützen. Zur Konfiguration nutzen Sie bitte die Handbücher Ihrer Netzwerkhardware.

Sollten Sie die Octopus Net nach einer Aktivierung des QoS nicht mehr wie gewohnt nutzen können, deaktivieren Sie diesen Menüpunkt wieder.

Wichtig: Die eingebauten Netzwerkports der Octopus Net haben bereits ein internes QoS fest eingestellt. Nutzen Sie für Ihre Netzwerkhardware vorrangig diese Ports für optimale Ergebnisse. Das fest eingestellte interne QoS Feature hat keinen Einfluss auf angeschlossene Netzwerkkomponenten, die diese Features nicht unterstützen.

Telnet

Für einen Zugang zur Octopus Net per Telnet aktivieren Sie die entsprechende Option im Menü.

(Dieser Zugang zur Octopus NET sollte nur bei entsprechenden Kenntnissen genutzt werden, für Schäden die durch den Eingriff erfolgen übernehmen wir keine Garantie.)

Enforce strict SAT>IP

Die SAT>IP Spezifikation erlaubt einem zweiten Client das Empfangen eines von einem anderen Client angelegten Stream. Die OctopusNet erlaubt die Änderung einiger Parameter (z.B. PIDs) für diesen Stream. Der orginale Stream wird dadurch nicht beeinflusst.

Das Erzwingen von strikten SAT\>IP schaltet diese Erweiterung ab.

Beim Testen von Clients ist es sinnvoll diesen Parameter zu setzen um die Kompatibilität mit anderen SAT\>IP Servern sicherzustellen.

Update

Im Menüpunkt Update können Sie ihre Octopus Net sehr einfach auf den aktuellen Firmware Stand aktualisieren. Voraussetzung: Ein Zugriff auf das Internet.

Klicken Sie auf den Button Check, um nach Updates zu suchen. Bei Verfügbarkeit eines Firmware Updates wird Ihnen das an der gleichen Stelle angezeigt und Sie können das Update mit dem Button Update starten.

Bitte beachten: Während des Updates kann die Octopus Net NICHT von Clients genutzt werden. Die Verbindung zu eventuell aktiven Clients im Modus Live-TV oder Aufnahme,